Info

Institut für Klangforschung

Seit den 1980er Jahren erfährt elektronische Musik- und Klanggestaltung stetig wachsende Nachfrage, die sich u.a. in einer neuen Clubkultur, in Form kommerziellen Sounddesigns für Soft- und Hardwareprodukte oder zeitgenössischen Medienproduktionen niederschlägt. Auf allen medialen Plattformen sind elektronisch gestaltete Klänge in redaktioneller, werblicher oder künstlerischer Form präsent und haben die analoge Musikproduktion in vielen Feldern nahezu komplett abgelöst. In der Musikkultur führte somit die technologische Entwicklung zu einem grundsätzlichen Wandel in Produktion, Distribution und Rezeption. Trotz der nachweislichen Relevanz professioneller elektronischer Klang- und Soundgestaltung mangelt es in Deutschland an verbindlichen Ausbildungsformaten. Audio-Produzenten organisieren ihre Ausbildung zum größten Teil autodidaktisch und ergänzen sie mit preisintensiven Technik-Kursen. Die Hochschulen haben bislang auf diese Konjunktur nur sporadisch reagiert, sodass das Thema bislang kein präzisiertes Bildungsziel formuliert.

Auf Grund dieser Lage gründete Prof. Heiner Blum 2013 das Institut für Klangforschung (IfK). Es ist Netzwerk, Forum und Plattform für Produzenten und Musiker aus dem Innovationsfeld der elektronischen Musik.
Das IfK fördert die unternehmerische und musikalische Professionalisierung des kreativen Nachwuchses. Das Netzwerk umfasst rund 100 talentierte Audioproduzenten, von denen die Hälfte freischaffende Produzenten aus dem Rhein-Main-Gebiet ist, die anderen sind verschiedenen Hochschulkontext zuzuordnen.
Das Institut ergänzt die Lehre der Hochschule für Musik und Darstellende Künste, Frankfurt, der Akademie für Angewandte Theaterwissenschaften Gießen, der Frankfurter Städelschule und der Hochschule für Gestaltung Offenbach um bis dato nicht vorhandene Angebote im Bereich der elektronischen Musik- und Klangproduktion. Die Angebote des IfK stehen sowohl den Studierenden als auch freien Musikern aus dem Netzwerk zu Verfügung. Das Institut für Klangforschung verfügt über eigene Räumlichkeiten in den Zollamt Studios Offenbach, den sogenannten IfK-Studios, die für 23 Produzenten insgesamt acht Studios, ein Gemeinschaftsstudio und ein Büro umfassen.

Impressum

Institut für Klangforschung

Direktor / Prof. Heiner Blum / Hochschule für Gestaltung / Offenbach am Main /
Organisation, Forschung und Entwicklung / Patrick Raddatz /
Gestaltung / Herausgeber der Webseite und verantwortlich im redaktionellen Sinn / Prof. Heiner Blum, Offenbach am Main
Programmierung / 3w

Diese Webseite wurde durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mit Schwerpunkt Investition in die Zukunft realisiert.


Datenschutzerklärung / Trotz sorgfältiger Prüfung kann keinerlei Gewähr für die Richtigkeit der angebotenen Informationen übernommen werden. Die Haftung für Einträge Dritter oder Rechtsverletzungen auf gelinkten Seiten wird abgelehnt. 
Urheber / Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützte Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweilig eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte, bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.
Haftungshinweis / Trotz sorg­fäl­ti­ger in­halt­li­cher Kon­trol­le über­neh­men wir keine Haf­tung für die In­hal­te ex­ter­ner Links. Für den In­halt der ver­link­ten Sei­ten sind aus­schlie­ß­lich deren Be­trei­ber ver­ant­wort­lich.